Unsere Insektenwelt

Ein Archiv privater Fotos mit Libellen, Schmetterlingen und Faltern unserer Umgebung. Ein Doppelklick auf die Fotos vergrößert das Format.

Libellen

Unsere Kollegin, Frau B. Hampl hat ihre wunderschönen Libellenfotos zur Verfügung gestellt, alle aufgenommen in der Kirchheimer und Aschheimer Flur im Sommer 2009, 2010 und 2011. Auch diese Schätze gilt es zu verteidigen und zu schützen.

Von oben nach unten:

1. Gemeine Binsenjungfer, männl. (Lestes sponsa) 29.06. 2009, am Bachsammler, Kirchheimer Flur. In Bayern ist die Gemeine Binsenjungfer, die zu den Kleinlibellen zählt,  eine der häufigsten Libellenarten.

2. Gemeine Heidelibelle, weibl. ( Sympetrum vulgatum), 25. 07. 2007, Biotop Helenental, Aschheim. Die Gemeine Heidelibelle ist die zweithäufigste Großlibelle in Bayern. Liebt Gebiete mit vielen Fischteichen.

3. Gemeine Heidelibelle, männl. (Sympetrum vulgatum), 01. 08. 2009, am Bachsammler, Kirchheimer Flur. Ein stark abgeflogenes männliches Exemplar, die Flügel sind schon arg zerfleddert, beim Verzehr einer Fliege.

4. Gemeine Federlibelle, männl. (Platycnemis pennipes) 29.06.2009, Bachsammler, Kirchheimer Flur. Auch die gemeine Federlibelle gehört zu den häufigen Arten in Bayern. Sie besiedelt pflanzenreiche, stehende und langsam fließende Gewässer, Teiche und Weiher.

5. Frühe Adonislibelle, männl. (Pyrrhosoma nymphula) 27.04.2007, Gartenteich, Heimstetten. Auch die frühe Adonislibelle gehört in Bayern zu den häufigen Arten. Sie ist eine der am frühesten fliegenden Kleinlibellen.

6. Große Pechlibelle, männl. (Ischnura elegans) 29.06.2009, Bachsammler, Kirchheimer Flur. Die Große Pechlibelle ist die häufigste Libellenart in Bayern. Sie ist in allen Naturräumen verbreitet.

7./8. Die Goldach nördlich des Speichersees scheint ein sehr sauberer Bach zu sein. Es gibt dort viele Gebänderte Prachtlibellen (7.), die ausschließlich an sauberen Bächen leben. Auch eine in Bayern selten vorkommende Art, die Helm-Azurjungfer (Coenagrion mercuriale) (8.) ist dort heimisch. Über dem Bach patrouillierten einige Königslibellen.

 

Alle Libellen-Fotos: B.Hampl

Schmetterlinge

Der Distelfalter ist im Jahr 2009 aus unbekanntem Grund invasionär aufgetaucht.

Distelfalter, Bläuling Fotos: K.Schmitz